etwas abweichendes Thema: Technische Kameradetails an Rückfahrkameras

  • Hallo Leute!


    Ich wende mich mit einem leicht themenfremden, aber technik- und begriffsmäßig doch verwandten Problem an Euch Experten :D

    Und zwar geht es um die Bewertung von technischen Details bei Kamera Objektiven an KFZ Rückfahrkameras. Und ich denke mit Details zu den EIgenschaften von Kameraobjektiven kennen sich sicherlich einige aus!



    Ich bin Ben, KFZ Mechaniker. In den letzten Jahren habe ich oft Zubehör Rückfahrkameras in Autos eingebaut, wobei mir die Qualität aber nie wirklich zugesagt hat. Das Problem ist, das es im Zubehör Bereich fast nur China Kameras gibt und gerade mal 10-20 EUR kosten. Sie werden undicht, die Qualität der Bilder ist oftmals sehr schlecht, die Farbwiedergabe bei Dämmerung eine Katastrophe (bricht auch schonmal ziemlich zusammen), rauschen, oft werden sie im Laufe des Alters unscharf oder fallen komplett aus.


    Nun ist es so, das ich mir an meinem neu angeschafften Fahrzeug endlich mal eine hochwertigere Kamera von namenhaften Herstellern verbauen möchte. Mittlerweile gibt es sowas eben auch von renommierten Herstellen und liegen preislich dann schonmal zwischen 90-150 EUR.


    Nun ist es so, das ich 6 Modelle in die engere Auswahl genommen habe, ich aber mit den technischen Details der Kameras keinen Vergleich anstellen kann.

    Und das ist auch der Grund, warum ich extra nicht im Autoforum frage. Die meisten Autoschrauber haben keine detailierten Kentnisse über Kamera,- Sensor-, Bild-, Video-, Fototechnik und Optik.


    Und daher denke ich, das ihr eventuell mit solchen kameratechnischen Daten mehr anfangen könnt. Oder zumindest hoffe ich das :D


    Ich versuche erstmal kurz zu schildern, für welche Einsatzbedingungen ich die Kamera benötige:

    - hauptsächlich bei Tag

    - Bildschirm ist das originale Navidisplay aus 2001-2010, Grösse ca. 16x10cm

    - die Kamera wird genau mittig an der Heckstossstange platziert

    - eine weite Sicht nach hinten wäre wünschenswert und wichtiger, als die seitliche Sicht

    - die grafische Darstellung sollte möglichst scharf und hochwertig sein


    Das wären also meine Kriterien, wonach ich die Kamera jetzt aussuchen müsste.


    Hier sind mal die angegebenen Details der einzelnen Kameras. Könnt ihr etwas damit anfangen und mir weiterhelfen?


    Ich wäre Euch wirklich sehr dankbar!


    Viele Grüße

    Ben







  • Also mir kommt das hier doch sehr komisch vor!!!

    Benny_Hi heute neu angemeldet

    :gruebel::gruebel::gruebel:

    Gruß Udo

  • Keine Sorge Udo! Ich bin kein Bot ^^

    Es ist nur unheimlich schwierig, jemanden zu finden, der sich mit Kameratechnik, Videotechnik, Objektiven und Co auskennt. Die Hänlder sind leider nicht unparteiisch und wollen nur das teuerste verkaufen, Autoschrauber Foren haben keine detailierte Videotechnik Kenntnisse, das DSLR Forum hat mich direkt rausgeschmissen ( was ich absolut enttäuschend finde) weil die auf einem ziemlich hohen Fotografie Ross sitzen und ein reines Videotechnik Forum gibt es in der weiten, deutschssprachigen Internetwelt nicht :D


    Daher hoffe ich, das hier im Videotreffpunkt Forum, wo ja viele User unterwegs sind, die sich mit Kamera und Videotechnik auskennen, etwas Hilfe zu den technischen Details der o.g. Kameras zu erfahren bzw. zu den technischen Gegebenheiten was Lux, Blickwinkel, Auflösung, Linse, effektive Pixel, Sensor und sowas angeht und es differenziert beurteilen zu können. :D


    Schöne Grüße

    Ben

  • Welche Rückfahrkameras bauen denn die bekannten Hersteller in ihre Autos ein? Ich würde vermuten, dass beispielsweise BMW, Mercedes oder Audi da nicht den letzten Schrott verbauen, der die Kunden nach ein paar Monaten in die Werkstätten treibt.

    Gibt es Empfehlungen der Autohersteller für Nachrüstkameras von Dritten?


    Bei einer Rückfahrkamera sollte bei Dunkelheit doch der rückwärtige Raum von den Rückfahrleuchten des Fahrzeugs ausgeleuchtet werden. Müsste man bei der notwendigen Mindestbeleuchtung (der Lux-Zahl aus den Daten) für die Kamera nicht auch das Fahrzeug bzw. seine Leuchten berücksichtigen? Grundsätzlich wäre eine empfindlichere Kamera von Vorteil (potenziell helleres/besseres Bild), aber wenn ein anderes Modell zwar weniger empfindlich ist, dafür aber andere Vorteile bietet, wäre es unter Berücksichtigung der Fahrzeuggegebenheiten vielleicht doch eine Alternative.


    Leider beschränkt sich meine Erfahrung mit Rückfahrkameras auf das in meinem Wagen serienmäßig ab Werk verbaute Modell und das ist die erste und bisher einzige Rückfahrkamera, die ich je selbst benutzt habe. Daher fehlt mir der Vergleich mit anderen Kameras dieser Art.


    Normalerweise sind die hier im Forum besprochenen Kameras von den Daten und dem Preis her ein etwas anderes Kaliber, aber vielleicht hast Du ja Glück, dass sich hier jemand tatsächlich mit solchen Rückfahrkameras auskennt.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • hallo,


    schau mal auf youtube!

    vieleicht ist etwas dabei für dich!

    https://www.youtube.com/result…query=R%C3%9CCKFAHRKAMERA


    LG

    kai

    Immer wenn Du meinst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!

  • Moin Leute und vielen Dank schonmal, das ich nicht einfach gnadenlos "rausgeworfen" werde, weils nicht soooo ganz zum Kerngebiet des Forums passt :D


    Im Prinzip versuche ich eigentlich nur was mit den Daten anzufangen...hier nochmal etwas zusammengefügt. Aufgrund dessen versuche ich herauszufinden, was von den Angaben her jetzt z.B. besser oder schlechter ist.


    Auflösungen:

    - 480 TV Lines

    - 560 TV Lines


    Ich weiss nicht, was TV Lines bedeutet, und ob 480 oder was hier besser oder hochwertiger wäre.


    Pixel der CMOS Sensoren:

    - 380.000 Pixel

    - 410.000 Pixel


    Da vermute ich mal, das mehr Pixel von Vorteil sind


    Sensor:

    - 1/3" CMOS PC6070

    - 1/4" CMOS PC7070

    - CMOS PC1089


    Beim Sensor weiss ich nicht, welcher da besser ist, was 1/3" und 1/4" bedeutet


    Pixel & Effektive Pixel:

    - Effektive Pixel: 728 x 488

    - Effektive Pixel: 720 x 576

    - Effektive Pixel: 648 x 488

    - 762x504


    Da gehe ich auch mal davon aus, das mehr Pixel vorteilhaft sind


    Lux:

    - 0 Lux

    - < 0,3 Lux

    - 0,3 Lux


    Mit der Lichtempfindlichkeit ist mir nicht ganz klar, ob es bedeutet, wieviel Lux sie mindestens benötigen?


    Vielleicht könnt ihr mir noch sagen, was es mit den Eigenschaften so aufsich hat oder was ihr vermutet! :)


    Danke und Gruß

    Ben

  • Hi, die "Garmin BC 40 Drahtlose Rückfahrkamera" für deren Navigationsgeräte finde ich ganz interessant und will mich im Sommer mal damit beschäftigen.

  • Bei Pixeln/TV-Linien ist mehr grundsätzlich besser ((theoretisch) detailliertes Bild); bei Lux ist weniger besser (=empfindlichere Kamera, aber bei diesen Lux-Werten wird gern etwas "geschummelt"); bei der Sensorgröße wird in Zoll gemessen, also ist 1/3" größer als 1/4". Hier gilt, je größer desto besser i.d.R. die Bildqualität und normalerweise auch die Empfindlichkeit der Kamera.


    ABER:

    Die tatsächliche Bildqualität hängt von vielen Faktoren ab. Was hat man z.B. von vielen Pixeln, wenn das Bild so stark rauscht/grieselt, dass man kaum etwas erkennen kann?


    Bei normalen Kameras (egal ob für Video und/oder Foto) gibt es viele Quellen für Praxistests. Bei solchen Kameras für ein doch recht spezielles Anwendungsgebiet vermutlich weniger.


    Als Laie im KFZ-Bereich würde ich auch mehr Wert auf Wetterfestigkeit (IP-Klasse, Betriebs- und "Lager"temperatur) legen, als auf die letzten paar Pixel. 560 gegenüber 480 TV-Linien machen dann den Kohl auch nicht fett.


    Lange Rede, kurzer Sinn: Die objektiv bessere Kamera nur anhand von Papierinfos (Daten) zu finden, dürfte nicht so einfach sein. Wenn Du regelmäßig solche Kameras für Kunden einbauen willst, würde ich verschiedene Modell mal bestellen und testen; dann kannst Du auch die Kunden besser beraten. Wenn Du nur ein Modell für Dich selbst suchst, würde ich so etwas um die 150 Euro aus der Liste nehmen, die Wetterfestigkeit checken und im Netz schauen, ob es Erfahrungsberichte für das Modell gibt. Das finanzielle Risiko eines Fehlkaufs ist überschaubar und die Montage wird Du ja vermutlich selbst durchführen, ist also für Dich quasi kostenlos.

    Greetings,
    ro_max


    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ----------------------- Meine CGI-Tests auf YouTube. ------------------------

  • Die Unterscheide in den Schutzklassen IP67 und IP68 sind Dir klar?


    Bei seriösen Chinesen (die es durch aus gibt) gilt: "You get, what you pay for... ".


    Und auf was für einem Monitor soll das ganze angezeigt werden? Die Beispiele oben sind mehrheitlich alle NTSC. Kann das der Monitor? Wenn nicht, bliebe nur das Modell "PAL/NTSC umschaltbar."

  • Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...

  • Bei Pixeln/TV-Linien ist mehr grundsätzlich besser ((theoretisch) detailliertes Bild);

    Hi,


    vom Prinzip her ja.

    Aber dabei geht es gem. der verlinkten Auswahl offensichtlich eher darum, welche Fernsehnorm übertragen wird = NTSC mit 480 Zeilen (amerikanisch) oder PAL mit 576 Zeilen (deutsch) .

    Und da muss man dann halt wissen, was das Display im Fahrzeug wiedergeben kann.


    Also kurzgesagt die Kamera muss auch zum Bildschirm passen!



    Gruß

    Peter

  • Ich fahre jetzt 13 Jahre mit einer Rückfahrt-Kamera und 7" Color TFT-LCD Monitor.

    Es ist in jetzt die dritte Ausstattung mit Verkabelung, also keine Funkübertragung.

    Die Kamera ist ja dem Wetter ausgesetzt, manchmal liegt sogar Eis auf dem

    Schutzglas vor dem Objektiv. Rund um das Objektiv sind LDs angeordnet für die

    nächtliche Rangier-Rückfahrt, natürlich hat das WoMo auch Rückfahrtscheinwerfer.

    Die Kameraneigung zum Boden hin habe ich so eingestellt, dass ich die gesamte

    rückwärtige Stoßstange über die volle Fahrzeugbreite sehe und in der Tiefe

    dann noch 5-8m hinter dem Fahrzeug sehen kann ob mir dort hinten ein Kind

    an der Stoßstange oder unvorsichtige Rentner quer laufen.


    Es gab schon einige Situationen in der ich für den Überblick hinter meinem Fahrzeug

    dankbar war.


    Ich habe die Teile bei einem Sicherheitsdienst-Ausstatter Online gekauft, zuletzt habe

    ich für Kamera und Display ca. 100 Euro bezahlt. Für reine Überwachungszwecke ist die

    Rückfahrt-Kameraausrüstung von der Bildqualität her OK.

    Beste Grüsse;
    Es kommt darauf an wie kreativ man mit der Kamera umgeht, nicht wie teuer sie ist...