Sony XDCAM EX

  • Zitat

    Original von ruessel
    hier unterscheidet sich der Hobbyfilmer vom 10 Stunden Filmer, die JPG Beispiele halte ich für realistisch, soweit es die XH A1 und FX1 angeht. Die Unterschiede sind für mich sehr hoch, alleine schon die Farbtrennung der bunten Bälle unten im Bild sagt schon viel aus. Von der Flaschenbeschriftung ganz zu schweigen....... mit der XH A1 und dem richtigen Preset ist es nicht nur ein Video, hier fängt ein Bildgestalten richtig an. Auf dem grossen Bildschirm ist oft die Herkunft von billigen Video nicht mehr auszumachen. Allerdings hat mich auch die HV20 mit Einbeinstativ beim letzten Dreh überrascht, eine Baustelle im Regen und mit Kunstlicht ausgeleuchtet, wow.... sieht oft im Bild nach teurer Kamera aus.


    auch wenn die v1/fx7 nicht im testfeld war...
    bin ich mir sicher das sie im bildvergleich ganz gut mit dabei ist...
    alles was ich bisher (bei genügend licht) damit aufgenommen habe...
    hat eine beeindruckende bildqualität...
    und so wie der testvergleich aussieht würde ich sie weder mit einer hvx noch einer fx1 tauschen wollen (schrift auf der linken flasche)...
    bei lowlight sieht es jedoch etwas anders aus, da scheint mir die
    xdcam ex ein echter quantensprung zu sein.
    was mir bei den vergleichsbildern auffällt ist der fehlende unterschied
    in der tiefenschärfe der ex zu den anderen cams....
    vielleicht wars für sie zu hell und man hatte die blende weiter zu gemacht..
    gruß cj


    ps. das die ex auch nicht nur super ist (zb. handling) steht in einem erfahrungsbericht von adam wilt:
    http://www.uemedia.net/CPC/cin…icles/article_16640.shtml

  • Zitat

    Original von muek
    Aber im Prinzip ist es doch einfach nur MPEG2 in einem MP4 Container? Könnte man da nicht einfach das MPEG2 irgendwie rausholen, so dass es dann mit jedem Programm verarbeitet werden kann was jetzt auch HDV2 kann? Oder ist das jetzt etwas zu einfach gedacht ???


    Ich habe mir den auf der Sony EX1 Seite angebotenen Konverter noch nicht geholt, aber genau das vermute ich macht der. An die Video/Audio Daten wird da vermutlich nichts geändert oder gar gerendert.

    LG
    Peter

  • XDCAM EX ist Mpeg2 in einem Mpg4 Container, hatte für Sony gewisse Vorteile die irgendwo auf ihrer Seite stehen.


    Die Fx7/V1 ist nach meinen Tests am Tage ganz knapp unter der XH A1 in der Auflösung angesiedelt, aber deutlich vor der Fx1. Nur bei LowLight dreht sich es um.


    XDCAM EX mit 30Mbit ist FullHD und deshalb mit XDcam (1440) nicht unbedingt austauschbar. Ich glaube dann gibt es noch XDCAM 422 mit 50 Mbit und aufgebohrte Farben (4:2:2 statt 4:2:0).....danach kommt dann nur noch die Königsklasse HDCAM und HDCAM SR......

    Einmal editiert, zuletzt von ruessel ()

  • Das sind auch mal echte Hinweise zum Bearbeiten von EX1 Material:


    Zitat

    ffmpeg is your friend
    I happened to read the license agreement for Sony EX1 Clip Browser 1.1 and saw they use ffmpeg inside it. The source file that is shipped with Clip Browser is a snapshot from 070502 so any newer versions could do whatever Sony is using it for inside the Clip Browser software. My guess is they are using it to do the unwrapp to mxf thing.



    Quelle: http://www.bolanski.com/ex/home/ffmpeg-is-your-friend/

  • und jetzt hat Trickster im digitalvideoschnitt noch zwei neue Sony-Kameras gefunden: zwar sind die Chips nur noch 1/3 Zoll, dafür kann man neben Compact-Flash-Karte (richtig gehört!) auch auf Kassette aufzeichnen!


    DAS nenne ich eine Konkurrenz zur HVX! - Habe ich noch vergessen zu erwähnen, dass die beiden Kameras Wechseloptik haben? Und die kleinere die EX1 in sehr vielen Punkten wohl hinter sich lassen wird?


    LINK

  • Zitat

    Original von weitwinkel


    aber warum sollen die kleinen chips besser sein?


    Die sind sicher nicht besser... Sony musste die wohl verkleinern um überhaupt noch die EX1 verkaufen zu können, denn gerade die CF-Karte macht sie sehr interessant und dann noch die Option der Kassette... BTW, den anderen Thread hatte ich nicht gesehen.


    Also die HVR-Z7 hat so einiges, das ich an der EX1 vermisse.... aber erst mal lese ich jetzt den "alten" Thread vom 14.11. ... :)

  • heute durfte ich mir die ex1 mal aus der nähe betrachten und etwas damit herumspielen. bpm-media berlin hatte zur produktvorstellung geladen. leider waren persönliche aufnahmen im engen zeitfenster nicht drin (andere wollten ja auch mal...). aufschlussreich waren persönliche gespräche mit hr. orth und hr. pfeiffer von sony deutschland, bezüglich


    cmos: eine neuentwicklung mit integrierter signalverarbeitung.
    vorteil: geringeres rauschen bessere lichtempfindlichkeit 2,2 mill. pixel
    ( die lichtempfindlichkeit soll die meiner vx-2000 sogar übertreffen!!) :Applaus:
    4:2:0: soll die kompabilität zu xdcam/hdv gewährleisten. mehr sei zu diesem preis nicht zu machen. mm nach (war auch rauszuhören) soll ein gewisser abstand zu der höherpreisigen xdcamlinie gewahrt bleiben.


    der ton bleibt duo channel, jedoch im gegesatz zu hdv ist er unkomprimiertes pcm und man kann die mikrophone mischen, ein kanal mit dem onbord mic, zweiter xlr (bei anderen cams: geht nur aufnahme mit xlr oder board mic, also entweder oder).


    wechelobjektivanschluss wirtschaftlich bei diesem preis nicht vertretbar


    software: abobe cs3 benötigt ein plug in, ich glaube von main concept
    dann funktioniert es problemlos und komfortabel per drag and drop aus dem sony browser.
    final cut neueste servion (diese woche) problemlos
    avid xpress pro leider nur 25mb/s, nicht 35mb/s
    vegas 8, pinnacle liquid demnächst volle unterstützung


    sxs card (scandisc-sony, deshalb die bezeichnung): Sony bringt mitte 2008 die 32gb card auf den markt.
    wer über keinen expresscard slott verfügt, hat leider auch keinen express download, dann geht es nur über die cam oder den optional erhältlichen usb reader, demnächst auch writter sobald ein update verfügbar ist.
    die mpeg2 daten werden lt. sony in einem mp4 container gepackt, um schnell über eine datenleitung verschickt werden zu können.
    sony unterstreicht immer wieder, dass es sich bei der ex1 um eine kamera für news und eine erweiterung (nicht ersatz) ihrer bestehenden
    xdcamfamilie handelt. wer sich jedoch die daten der ex1 ansieht, erkennt, dass xdcam hd nicht weiter exsistieren wid, zumal bei dieser preisdifferenz.
    ich persönlich warte erst einmal ab und werde die ex1 demnächst testen. dann sehe ich auch noch einmal bei ruessel rein. die ersten 1600 exemplare der ex1 für europa sind bereits verkauft.



    gruß kroky

  • Zitat

    Original von kroky


    4:2:0: soll die kompabilität zu xdcam/hdv gewährleisten. mehr sei zu diesem preis nicht zu machen.


    :roll: :roll: :roll: :roll:
    Das sollten die mal Panasonic erzählen, .... die machen doch vor, dass es geht.
    Ausrede, reine Ausrede.


    Zitat


    mm nach (war auch rauszuhören) soll ein gewisser abstand zu der höherpreisigen xdcamlinie gewahrt bleiben.


    Da ham'mer's auch schon. Angst vor Eigenkonkurrenz, .....
    Da hat ein Team eine geniale Kamera entwickelt und dann kommen die Marketingleute an mit: 8o 8o"Ja seid denn Ihr des Wahnsinns? Könnt Ihr doch nicht machen! :motz:" und dann wird abgespeckt, ..... Naja, kann ich ja sogar verstehen.
    Aber wie sie selber sagen:
    Das Teil ist für den ENG-Bereich konzipiert. Dass es auch für manche Indie-Produktion hergenommen wird und sicherlich auch im unteren BM-Segment und bei Event- u- Hochzeitsfilmern Anklang findet kann doch nur in Sony's Sinne sein, denn die würden sich allesamt keine teurere Schultercam kaufen, einfach, weil sie sich nicht rechnen.
    Und wie gesagt, werden viele, wenn nicht sogar die meisten Kameraleute nicht auf ihre Schultercam verzichten wollen, die rein handhabungsseitig ihre Vorteile haben.


    Zitat


    wechelobjektivanschluss wirtschaftlich bei diesem preis nicht vertretbar


    Sagen's und verpassen im selben Moment der F7 ein genau solches, ..... :gruebel: :gruebel: :gruebel:, .... Ja nee is' klar Jungs, .... glauben wir Euch schon :streichel: :pfeifen:  :Zwinkern:


    Die scheinen mir aktuell irgendwie innerlich unheimlich zerrissen zu sein. Kommt mir jedenfalls so vor.
    Auf der einen Seite wollen sie ihr eigenes hochpreisigeres Segment schützen, was verständlich ist, auf der anderen Seite machen ihnen Hersteller wie Red und sicherlich auch Canon und Panasonic das Leben schwer und bringen sie in Zugzwang, weil die technischen Möglichkeiten nun mal da sind.
    Eine drehfertige HPX500 für ca. 20.000 Euronen oder eine Red zum gleichen Preis, Canon mit der A1, .... aber sich nicht trauen, doch mal so richtig den Vogel abzuschießen. Mein Eindruck.
    Trotzdem bleibt die EX1 mein Favorit. Bin sehr gespannt.


    Viele Grüße
    Marcus

  • die f7 hat ein wechselobjektiv und echte progressive 1/3 zoll chips mit 25p abtastung und aufnahme.
    zitat sony:
    nicht wie andere hersteller den 25f (interlace) modus.
    klar, damit wird canon attackiert. aber im grunde frage ich mich, was ist neu außer das vorgenannte? ist die bildqualität dadurch tatsächlich besser, um den preis von 6500€ zu rechtfertigen? die card speicherung vielleicht? die ex besitzt im gegensatz zu f7 einen expresspeicher.
    herr pfeiffer sagte die f7 sei eindeutig unterhalb der ex1 positioniert
    und erreicht nicht deren bildqualität.
    ich würde lieber eine xh-a1 kaufen, die gibt es schon ab 3070€ und den rest sparen, als soviel geld ohne wirklichen größeren nutzen bezüglich der bildqualität oder der speicherung auszugeben.
    aber erwarte ich natürlich mehr, also eher eine ex1 wenn auch sie nicht perfekt ist. mehr gibt mir die industrie für diesem preis halt nicht, oder ich muß noch länger warten bis die konkurenz die innovationen vorantreibt.
    wie wolfgang bemerkte: machens halt die anderen.

    die hvx hat auch schwächen, wie eben die ex. pan war 2005 mutig
    und ist als einziger hersteller mit einem neuen kozept in den markt gedrängt und hat ja auch erfolg damit, respekt. ich denke, hätte es die hvx nicht geben, würde es die ex1 nicht geben. ich muß für mich entscheiden was ich für wichtig halte
    !/2 zoll cmos-!/3 zoll ccd
    vollmanuelles objektiv- gutes leica aber kein manuelles (außer zoom)
    echtes vollformat- gute 1440
    sehr wichtig für mich, erste hd cam mit lowlight eigenschaft- hvx geht so
    lcd kontrollmonitor mit fast 1 mill pixel (huh, ich kann ja was erkennen)- hvx hat gerade ein viertel 210.000 davon
    gratis eine sxs card beiliegend- bei p2 muß ich noch mal geld investieren um überhaupt meine erste hd aufnahme bestaunen zu können.
    ex nachteil 4:2:0 und mepeg long gop (im großen und ganzen was wirklich stört, aber damit arbeiten auch die hdv-dv cams und nicht schlecht) die hvx arbeitet auch nicht in allen formaten mit 4:2:2.
    das feste objektiv ist nicht so ausschlaggebend.
    ein wirklicher ersatz würde eh den preisrahmen sprengen und ich
    denke das fujinon ist sehr gut.
    übrigens die ex gibt lt. sony auch sd in letterbox,4:3 und squeeze aus.
    als ich die ex in der hand hielt, war ich erstaunt über ihr gewicht (ganz schön schwer) und es fehlte noch der akku. ein externes ladegerät wird mitgeliefert. die verarbeitung ist sehr gut und solide, macht einen
    wertigen eindruck. um es kurz zu machen,am liebsten gleich mitnehmen. :wink2::jubilie:
    irgendwie bin nartürlich auch ich hin und her gerissen, wenn der traum so greifbar ist.


    gruß kroky

  • Zitat

    Original von ruessel
    Jetzt muss noch geklärt werden, wie kann das EX1 Material geschnitten werden? Kein Schnittprogramm bei mir (AVID, Pinnacle....) kommt mit diesen MPG4 Files klar. Adobe hat auf der Messe in NY erklärt, eine Unterstützung der EX1 durch Premiere wird es nicht schnell geben. Final Cut Pro und Edius Broadcast soll schnellstens angepasst werden, was ist mit Vegas?


    Wie elcutty schon auf meine Tests verwiesen hatte: das Material liegt in einem mpeg4 container vor, muss mit dem von Sony bereits jetzt als download verfügbaren kleinem Wandertool zu mpeg2 konvertiert werden. 100% kann ich es nicht sagen - aber das ist vermutlich verlustfrei, weil hier nur der Kontainer gewechselt wird. Die Wandlung geht mit den paar Testclips relativ zügig.


    Ohne der Wandlung zu mpeg2 kann kein Schnittprogamm was mit dem Material anfangen. Nach der Wandlung zu mpeg2 ist hingegen der Import in Vegas oder auch Edius kein großes Thema. Vegas fehlen zur Zeit noch die exakten Vorlagen für dei Projekteinstellungen, die man aber leicht selbst erstellen kann, indem man vorhandene full-HD Vorlagen auf 25p umstellt. Da das Material progessiv ist, ist die Bearbeitung sogar leichter als von HDV2. Die Bearbeitung dieses Materials stellt somit kein wirkliches Problem dar, die tools, die mpeg2 und HD können, sollten damit eigentlich kein sonderliches Thema haben.

    Lieben Gruß,
    Wolfgang


    Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung

  • "das ist vermutlich verlustfrei, weil hier nur der Kontainer gewechselt wird."


    Es ist genau wie du vermutest. Es wird nur der Container geändert, die Dateien kopiert und ein paar extra Metadaten angelegt. Die Prozesse laufen bei mir mit insgesamt etwa 1/3 Echtzeit.


    Für Vegas ist künftig auch eine direkte Unterstützung der MP4-Wrapperfiles denkbar.

  • Ich vermute, die EX3 wird ab ende 2009 auch eine Farbspeicherung in 4:2:2 machen....nur Geduld, bis dahin gibt es 64GB SXS Sticks für 200 Euronen.

  • Hallo,


    ne die heisst dann EX7! :servus:


    Bei Sony (Professional) kommt (immer) die 7 nach der 1. :Zwinkern:
    Z1 --- Z7



    Gruss

    Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.