Beiträge von hansi

    Saisonale Variation zum Canyon-Thema:

    [media]https://youtu.be/rRTLXZSegBQ[/media]


    In diesem Sinne, frohe Feiertage. :)

    Interessante Demonstration deiner Variation zum Canyon-Thema!


    Wir haben in diesem Sommer auch daran gearbeitet, ein für unsere Location charakteristisches Intro zu kreieren.

    Typisch für Sommer und Sport, eingebettet in der Landschaft vor Ort.


    Aber mit daVinci Resolve bin/ich sind wir noch am Anfang für ein solches Ergebnis.


    Guten Rutsch und alles Gute für 2021


    Hansi

    Kleines Missverständnis:

    - Freie Meinung muss nicht "Scheiße" implizieren - das und nichts anderes wollte ich höflich zu verstehen geben.

    (...)

    ABER für mich nicht in Form von ZITATEN, die überhebliches Bildungsbürgertum ausdrücken (sollen?); zumal sie HIER unpassend sind, wenn es um Technik geht. Da bedarf es eigentlich keiner simplen Lateinsprüche aus dem 7. Schuljahr, um sein Missfallen zu zeigen.

    TROTZDEM: In der Stilfrage ("Scheiße") in Bezug auf einzelne Beiträge "d'accord"!


    Schönes 2021, gepaart mit mehr Gelassenheit!


    Hansi

    Si tacuisses ...

    Lasst doch jedem seine freie Meinung, hier geht es um Technik, nicht um (philosophisch unterfütterte) Zurückweisung!


    Also mich hat das Thema des Threads interessiert;

    denn gern lasse ich mich für technische Fragen sensibilisieren, die mich als Besitzer des im Focus stehenden Gerätes betreffen könnten - auch wenn ich das behandelte Problem noch nicht selbst beim Gebrauch erfahren habe.


    Mir haben z. B. Udos Erklärungen Anregungen verschafft, als Anwender eines iPhones fachlich weiter in die Materie einzudringen; hervorgerufen durch andere Beiträge.

    Wer den Diskurs hier polemisch ablehnt, untergräbt das gemeinsame freie Denken.


    Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!


    Hansi

    (...)Er funktioniert optimal in der Cut-Page aber auch sehr gut in Edit. (Siehe #76)

    Dirk PEL

    Hallo allerseits,


    nun haben wir uns zu dritt (siehe #77) über die "Feiertage" mit dem Teil erprobt.


    Fazit: Wer als geübter User gewohnt ist, mit EDIT zu arbeiten, für den ist der Speed Editor das Gegenteil davon, was sein Name suggeriert. Ich erspare mir eine Liste der Anwendungen, die das Teil mit EDIT nicht beherrscht, weil sie dort nicht individuell programmierbar/anwendbar sind.


    Solange das vom Hersteller nicht freigeschaltet wird, sodass man es nach eigenen Zielen konfigurieren kann, lautet das Fazit:

    nur für Interessenten (Anfänger oder vor allem an linearem Schnitt Interessierte) mit der CUT-Funktion zu empfehlen.


    Schaun wir mal, was der Verkauf in der Bucht einbringt, um meine Kosten für die Vollversion (mit der ich übrigens sehr zufrieden bin) zu dämpfen.


    Viele Grüße


    Hansi

    Hallo Udo,


    ich bin am Thema interessiert, weil ich inzwischen auch häufiger mit meinem iPhone kurze Videos produziere, die wir im Lehrbetrieb einsetzen. Mein iPhone ist dafür besser geeignet als andere Aufnahmegeräte; denn ich kann es stets schnell einsetzen. Dafür habe ich mir Filmic Pro angeschafft und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Mangelhaftes Material ist mir bislang noch nicht passiert.

    Dazu einen DJI OM4 und immer eine GoPro v8 im Sportrucksack von leichtem Gewicht.


    Die Technikbeiträge in unserem Forum haben mich schon häufig fachlich unterstützt, im Natursportbereich spezifische Videos zu produzieren. Als Student habe ich noch mit Schulterkameras in den Alpen in der Trainingsarbeit beim Skisport zu arbeiten gelernt.


    Ich wünsche dir und deiner Familie -trotz der schwierigen Zeit- eine schöne Weihnacht und guten Rutsch!


    Hansi

    Hallo Dirk,

    ich schau mir die Seite einmal an. Zurzeit habe ich meinen Speed Editor an zwei Interessenten verliehen,

    die ihn haben wollen.

    Auch sie können Englisch, sodass ich mit ihnen darüber, fachlich vertiefend , reden könnte.


    Vielen Dank für den Link und viele Grüße


    Hansi

    Mittlerweile sollte doch jedes Schnittprogramm in der Lage sein die Clips neu zu interpretieren, um Probleme zu vermeiden.

    Selbst der Ton dürfte bei diesen geringen Abweichungen normal klingen.

    In meinen mit FilMic Pro produzierten Videofilmen, nachdem ich mein iPhone11 entsprechend konfiguriert hatte (u.A. 4K 50fps),

    sind mir keine Bild- oder Tonmängel nach der Bearbeitung mit Edius X aufgefallen.

    Die Kurzfilme habe ich zu Demonstrationzwecken auf einer Großbildwand im Auditorium verwendet.

    Ich nehme an, dass man sein Smartphone auf jeden Fall sorgfältig konfigurieren muss.


    Grüße


    Hansi

    PERFEKTER DEAL! Dein Bundle-Kauf.


    Besser kann man es nicht machen.


    Die Studioversion wird Deinem Enkel viel Freude machen.

    Ich spreche aus Erfahrung des begeisterten Aufsteigers in die Möglichkeiten der Tonbearbeitung mit Resolve Fairlight der Studioversion.


    Bleibt alle gesund


    Hansi

    Man sollte beim schneiden mit Speededitor in Edit, "TrimEditMode -T" einstellen.


    Dirk PEL

    DANKE!


    Guter Tipp, den ich beim nächsten Mal anwenden werde.

    Ich bin zurzeit mit Tonbearbeitungen mithilfe von Fairlight für eine in EdiusX geschnittene Produktion beschäftigt.


    Grüße


    Hansi

    Kann man denn den Speed Editor auch gut auf der EDIT Seite einsetzen ??? oder nur optimal für die Cut Seite??


    Gruß ! Gerd


    Es tut mir leid aber das stimmt nicht! Mit der Beta-4 kann man der Speed Editor sowohl mit Cut als auch mit Edit verwenden, sehr viele Funktionen sind auch in Edit vorhanden, kann man schnell ausprobieren. Die wichtigste gehen under Edit alle.

    Aber die Cutpage ist natürlich prädestiniert für den Speededitor.

    Übrigens das "abgespeckte" Edit, Cut ist ein vorzügliches Programm um der erste Schnitt zu machen und mit der Speededitor geht das fantastisch. Der Rest mache ich dann in Edit, bevor es weiter zur Color und Fairlight geht.

    Dirk PEL

    Hallo Dirk,


    mein "nein" war unmittelbar auf Gerds Frage gerichtet. Der Speed Editor ist so gedacht, wie du es ebenso beschreibst. Ich habe das fett markiert. Ich hatte Gerd nicht im Stil des Anfängerportals geantwortet.


    Ich probiere Davinciresolve nicht aus, sondern arbeite nun mit der Studioversion, vorwiegend mit der Fairlight Console, dem ColorGrading und verwende natürlich auch die Edit Console. (Meine Einarbeitungszeit mit der kostenlosen Version ist vorbei.)

    DAFÜR ist der Speed Editor nicht von Vorteil, zumal wenn man sich in die Arbeit mit Maus und Tastatur (Hotkeys) eingearbeitet hat.

    Gerade das wäre aber nur mit den teuren Profisteuerungen von Blackmagic noch zu verbessern.

    Vergleiche nur einmal die Bilder auf der Homepage von Blackmagicdesign und setze den Speed Editor daneben!


    Also was stimmt in meiner unmittelbaren Antwort an Gerd nicht?

    Dein "aber das stimmt nicht" ist eine pauschale Ablehnung und danach zitierst Du mich stellenweise wörtlich, wo ich auch den Nutzen für die Cutpage herausgestellt hatte.


    Also ich sehe keine wesentlichen Unterschiede in unseren Meinungen.


    Nur eines möchte ich definitiv als meine persönliche Bewertung hervorheben:

    Den Speed Editor hätte ich mir für 299,00€ nicht gekauft, aber er war Teil des Bundles. So bekam ich die Studioversion sogar noch günstiger (290,00 statt 299,00) und die Hardware als "gift" (Geschenk) dazu.


    Viele Grüße


    Hansi

    Seit Version 16 gibt es die Cut-Page und dafür eignet sich der Speed Editor gut (siehe Präsentationen auf YouTube); sofern man sich nicht an die Arbeit mit Maus und Tastatur in vollem Umfang gewöhnt hat.

    In der Zeit des ersten Lockdown hatte ich mich in DaVinci Resolve eingearbeitet und habe nun die Studioversion erworben, weil ich die umfangreichen Tonbearbeitungsmöglichkeiten benötige.

    Hierfür ist der Speededitor, der mit meiner Studioversion 17 im Bundle (290,00) ausgeliefert wurde, für mich nicht sinnvoll einsetzbar.

    Da ich bislang auch die Cut-Page nicht genutzt habe, muss ich das nun erst einmal ausprobieren.


    Den Speededitor für Einsteiger in die kostenlose Version als ein Angebot in die Bucht zu stellen, wäre ggf. meine Maßnahme zur Kostendämpfung.


    Grüße


    Hansi

    Das ist halt so, wenn man nicht lesen kann!

    Der Herr ist zu sehr beschäftigt mit Corona. :menge::menge:

    Also zwei kurze Sätze sind eigentlich empfehlenswert; kurz und bündig kommunizieren, also keine Schwafelei.

    Aber deinen Coronabezug deute ich als "Thema eher verfehlt", wenn ich deine direkt dahinter gesetzte Bildinformation hinzuziehe.


    Warum kannst du nicht lesen und unterstreichst das mithilfe von unpassenden Smileys?

    Man zählt zurzeit in Deutschland mindestens 10 Millionen zu den Analphabeten. Da wären mehr Bildchen angebracht.

    Dass die Betroffenen das lustig finden, kann ich mir nicht vorstellen.

    Also vergesse "Corona"/Cofid-19 und widme dich der nächsten Stufe:

    Satzgefüge bilden, Bildanhänge besser konfigurieren oder durch gelungene Satzgefüge nicht mehr benötigen.


    Nachtrag:

    Schau dir nochmal meine Vorgabe an (#4)!

    Dort habe ich zwei Wörter verwendet und zudem einen Daumen hoch in Bildform.

    Vergleiche das mit der von Achilles verlinkten Seite. Was findest du dort?

    Ok: Ich verrate dir die erste Antwort:

    Die Wörter bezeichnen Thema u Absicht des verlinkten Videos. (Ist dort auch zu lesen! Also sollte man lesen können oder statt dessen das Video anschauen uns das erkennen)

    Wem habe ich wohl den Daumen hoch in Bildform gewidmet?


    Viel Erfolg!


    Gruß


    Hansi

    Hier die Anleitung:


    "So rippen Sie Blu-Ray-Filme mit HandBrake

    1. Schritt 1 : Laden Sie HandBrake Blu-Ray Ripper herunter und installieren Sie es. ...
    2. Schritt 2 : Gehen Sie zu "Ziel"> "Durchsuchen", um den Zielordner für den Blu-Ray-Film auszuwählen. ...
    3. Schritt 3 : Passen Sie die Einstellungen für das Ausgabe-, Video- und Audioformat an."

    Grüße


    Hansi

    Hallo Uwe,


    auf jeden Fall vorweg das klären:


    Hast du deine Bluray schon in einem anderen Abspielgerät getestet. Also z. B. in den Brenner gelegt und auf deinem Computer angeschaut u geprüft?


    Wenn es dann keine Fehler gibt,

    wäre die Qualität deines Standalone Blurayplayers in Augenschein zu nehmen.

    Teste dessen Funktionstüchtigkeit mit anderen selbst gebrannten Rohlingen derselben Aufschrift (Marke/Serie o.Ä.) wie der des mangelhaften!

    Zuletzt auf jeden Fall eine Kauf-Bluray testen.


    Weitere mögliche Fehlerquellen:

    - Ich habe schon wiederholt innen völlig verstaubte Geräte gesehen.


    - defektes HDMI-Kabel

    - Einstellungen deines TV prüfen



    HIER MEIN VORSCHLAG IN DIREKTEM BEZUG ZU DEINEN BESCHREIBUNGEN UND FRAGEN (NACHDEM DU ALLE OBEN GENANNTEN MAßNAHMEN DURCHGEFÜHRT HAST) :


    LÖSUNGSVORSCHLAG auf BASIS DEINES SCHNITTPROGRAMMES:


    Ich würde mir die mit Pinnacle ursprünglich fertig gestellte Fassung, die du hoffentlich auch als Datei ausgegeben und auf einer Festplatte gesichert hast, erneut ins Schnittprogramm laden und nochmals als Bluray exportieren.

    Verwende dazu einen Rohling, den du nicht schon länger gelagert hast.


    Mir ist dein Problem auch schon vorgekommen, und ich habe es auf diese Art u Weise gelöst.


    Mir besonders wertvolle Videos verschenke ich übrigens nur noch auf sog. "MDisks" gebrannt. Diese gibt es für Bluray u DVD.

    MDisk-Rohlinge sollen angeblich Jahrzehnte fehlerlos überstehen. Bislang kann ich nicht das Gegenteil beweisen.


    Grüße


    Hansi

    Hier mal ein längerer Test der S5 von Tom Antos - wenn auch in Englisch. Seine Hauptkritikpunkte sind der schlechte Autofokus und die etwas mickrige HDMI-Buchse.

    https://www.youtube.com/watch?v=fkrttP_x54I

    Danke für den Link.


    Das Thema "Autofocus" nervt mich ebenso an der GH5, mit der ich ansonsten sehr zufrieden bin.

    Ich verstehe nicht, warum neue Produkte von Panasonic diesen gravierenden Mangel weiterhin mit sich bringen.

    Panasonic hat den Anschluss beim Autofocus gegenüber Mitbewerbern augenscheinlich verloren, in allen angebotenen Formaten!


    Kurios mit Fachblick:

    Immer noch wundern sich Interessenten, warum neue Produkte von Panasonic nicht mehr Aufmerksamkeit bekommen.

    Für mich aber klar: weil der Autofocus in allen Formaten bislang nicht verbessert wurde.

    Allein die übrigen Vorteile des Mft-Systems sind bekannt, aber darüber hinaus nichts entscheidend Besseres.


    Z. B. der exzellente Augenfocus einer a6400 von Sony bedient die meisten Fotografen und Filmer besser beim Erstellen von Aufnahmen im privaten Bereich als zurzeit übertrieben angepriesene Vollformate im Ganzen, egal von welchem Anbieter.


    Mein Appell:

    Reizt euer vorhandenes Produkt aus, entdeckt seine Möglichkeiten und fragt ggf. im Internet gezielt nach!

    Kein Neukauf ist sinnvoll, wenn ihr nicht genau wisst, in Bezug auf welche Eigenschaft ihr euch eine Verbesserung erhofft.


    Mein Schluss:

    Wer sich eine Panasonic S5 gekauft hat, wird hier gern über ihre Vorzüge berichten.

    Ist aber solche Reaktion kaum vorhanden, spricht das dafür, dass man sich diese nicht gekauft hat und zudem auch nicht besonders erwähnenswert bewertet.

    Also ggf. ins Lumix Forum Schauen!


    Viele Grüße

    Hansi